Start-Up in schwierigen Zeiten: Die Krise als Chance begreifen

Paetrick Arndt

von Paetrick Arndt, CEO von Spoosty

Was hatten wir uns nicht alles für dieses Jahr vorgenommen! Wir wollten bei vielen Veranstaltungen in ganz Deutschland präsent sein, um unsere Bekanntheit zu steigern. Wir haben uns riesig auf all die Triathlon- und Laufveranstaltungen gefreut: von hoch im Norden (Hamburg Marathon) bis tief im Süden (Allgäu-Triathlon); von ganz groß (Challenge Roth), bis ganz klein (Hörmannsdorfer Duathlon). Alles abgesagt. Uns trifft das ähnlich hart wie die Veranstalter selbst. Denn bei diesen Veranstaltungen hätten wir genau die Menschen getroffen, für die Spoosty genau das Richtige ist. Menschen, die in ihrem (Sportler-)Leben Ziele haben und hart dafür arbeiten. Ausdauersportler, die aber nicht nur im Sport ihren Mann oder ihre Frau stehen, sondern auch im normalen Leben, als Mutter oder Vater, als Selbständige und, und, und.

Spoosty Crew

Wir wollen so viele Menschen wie möglich für Spoosty begeistern, weil wir wissen, wie Spoosty wirkt und wie einzigartig unser Produkt nun mal ist und wie unglaublich gut es wirkt. Angefangen bei der Regeneration, über die Leistungssteigerung bis hin zum Immunsystem, wo es zur normalen Funktion beiträgt.

Egal wo wir bisher waren und mit Menschen in Kontakt gekommen sind: Fast jeden konnten wir von Spoosty begeistern. Und die allermeisten sind von Erstkäufern, zu regelmäßigen Kunden und - das freut uns am meisten - zu echten Fans geworden. Etwa 80 Prozent der Menschen, die Spoosty einmal getestet haben, bleiben dabei. Das ist für uns das schönste Kompliment! An dieser Stelle schon mal ein Dankeschön an euch alle, dass Spoosty ein Teil eures Lebens sein darf.

Aber wir hatten noch so viel mehr vor. Auf unserer Agenda stand vor allem der Vertrieb über neue Kanäle. Dazu zählt der Vertrieb über Einzelhändler, genauso wie Fitness-Studios und Physiotherapiepraxen. All das war und ist zum Teil noch schlichtweg nicht möglich. Aber Jammern war noch nie unsere Devise! Auch wenn wir als Start-Up nochmal ganz andere Herausforderungen haben, wie andere Unternehmen, die ihren Platz im Markt schon gefunden haben und so auch Rücklagen bilden konnten, um diese Krise zu überbrücken. Davon sind wir als junges Unternehmen noch weit entfernt.

Anfangs hat uns dieser Lockdown echt hart getroffen. All unsere Pläne und Planungen konnten wir erst mal über den Haufen werfen. Aktionen, Gewinnspiele und noch so vieles mehr: alles fertig in der Schublade. Und jetzt erst mal im Papierkorb. Doch schon nach wenigen Tagen hat sich bei uns ein ganz besonderer Spirit eingestellt, den man vielleicht am besten mit der abgedroschenen Formel “Jetzt erst recht!” beschreiben könnte. Wir haben uns einige Aktionen überlegt, mit denen wir die Menschen erreichen konnten. Dabei steht bei uns immer im Vordergrund: Was brauchen die Menschen jetzt gerade? Eine Antwort darauf war: Zusammenhalt und Gemeinschaft. Also schufen wir den spoostyruntokona; eine Möglichkeit gemeinsam auf ein großes Ziel hinzuarbeiten. In nur vier Wochen haben es unsere Läuferinnen und Läufer geschafft die Distanz zwischen unserem Hauptquartier in Cham bis nach Kona / Hawaii zu laufen. Immerhin über 12.000km.

Spoosty

Wie unsere aktuelle Aktion, der spoosty tri.alone entstanden ist, darüber ging’s in unserm Blog vom Freitag (hier nochmal zum Nachlesen). Letztendlich ging’s hierbei wieder um die Frage: Was fehlt den Menschen momentan? Antwort: Wettkämpfe! Und auch hier haben wir ein ganz gutes Näschen bewiesen, zumindest zeigt uns das die Resonanz. In den ersten paar Tagen haben sich schon rund 50 Triathletinnen und Triathleten angemeldet. Wir hoffen es kommen noch einige mehr dazu.

Auf eines könnt ihr euch verlassen: So schnell werden uns die Ideen nicht ausgehen! Versprochen! Und wisst ihr warum: euretwegen! Es ist wirklich sensationell welche Rückmeldungen wir von euch bekommen. Da sind so viele liebe und aufbauende Nachrichten dabei. Ihr wisst gar nicht, wie gut uns das tut. Ihr seid unser Ansporn und unsere Motivation! Mit euch gemeinsam sind wir uns sicher, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir haben ein geniales Produkt, unendlich viel Lust darauf die Welt zu erobern und schon heute viele, viele Kunden und Partner, die uns in dem bestätigen, was wir tun. Gemeinsam wollen und werden wir diesen Weg mit und für euch weitergehen. Vielen Dank an alle, die uns in dieser schwierigen Zeit unterstützen und Kraft geben. Mit tollen Nachrichten, ihrer Leidenschaft für den Sport und letztendlich auch mit dem Kauf unseres Spoosty. Vielen Dank dafür!

 

 

Zurück