Ulrich Breu

spoosty sports.team

Ulrich Breu
Wohnort Schönthal
Land DEUTSCHLAND
Geburtsdatum 22.10.1991
Sportart Fitness- und Kraftsport
Beruf Referendar für Lehramt an RS Sport/Wirtschaft
Hobbies Alles was mit Sport zu tun hat, Filme, Kochen, Sauna
Größe 180 cm
Social Media

Story

Seit ich mich erinnern kann, bin ich im Kontakt mit Sport. Folglich hat Sport schon sehr früh mein Leben beeinflusst. Darüber bin ich sehr froh, denn ohne meine sportliche Seite wäre ich heute unvollständig.

Die Liebe zum Sport verdanke ich meinem Vater.  Er hat es mir ermöglicht, als kleiner Junge viele verschiedene Sportbereiche kennen zu lernen und auszuprobieren. Er hat mir viele Techniken beigebracht, sei es im Volleyball, im Schwimmen, im Turnen, im Fußball, beim Tischtennis oder Sonstigem und stand mir als Motivator, Mentor und Coach viele Jahre zur Seite. So kam ich auch recht früh mit Disziplinen wie Fußball, Basketball oder Taekwondo in Berührung.

Von Fitnessstudios hatte ich bis dahin nur in Magazinen und Zeitschriften gelesen. Einen solchen Muskelschuppen betreten hatte ich bis dahin noch nicht. Bandscheibenprobleme im Alter von 16 Jahren machten dann einen ersten Besuch in einem Fitnessstudio unausweichlich, um durch gezieltes Muskeltraining die Wirbelsäule zu stützen.

Das anfänglich geringe Interesse steigerte sich von Training zu Training. Die Einheiten, die ich eigentlich nur als Ergänzung angedacht hatte, wurden immer intensiver. Mein gesamter Alltag war getaktet und geprägt von Sport, als Ausgleich, als Hobby, wie auch in schulischer Hinsicht.

Es fiel mir leicht mein Wissen in Sachen, Muskelarbeit, Anatomie, Biomechanik und Trainingslehre zu erweitern. So begann ich in Bayreuth ein Doppelstudium für das Lehramt an Realschulen mit der Fächerkombination Sport und Wirtschaft sowie für den Bachelorstudiengang Sportökonomie.

Zu diesem Zeitpunkt war der Gang ins Fitnessstudio schon lange fester Bestandteil meines Alltags. Die individuelle, selbstverantwortliche und flexible Trainingsgestaltung waren damals die für mich ausschlaggebenden Faktoren, weshalb ich mich letztendlich dazu entschied, andere Mannschaftssportarten aufzugeben und mich vollends dem Krafttraining zu widmen. Tag ein Tag aus beschäftigte ich mich mit Ernährung, Trainingsprinzipien und Regeneration. Ich wollte mich im Studium fit halten und zunehmend mehr Muskulatur aufbauen. Dies tat ich jedoch nur um meiner selbst Willen.

Während des Studiums absolvierte ich meine ersten Trainerlizenzen und begann begleitend in einem Fitnessstudio als Trainer zu arbeiten, was ich bis heute noch aktiv und mit großer Leidenschaft mache.

Eine Teilnahme an einem Wettbewerb stand damals nicht zur Debatte. Klar hatte ich mit Freunden und Trainingspartner schon öfters darüber geplaudert, doch strikte Pläne hatte ich nicht vor Augen. Was jedoch mal als ulkige Idee zwischen zwei Freunden begann, wurde 2014 erstmals in die Tat umgesetzt: Die Deutschen Meisterschaft des DFFV/WFF in Wunsiedel. Chancen malte ich mir damals keine aus. Umso überraschender war dann mein 1. Platz in der Sportfitnessklasse.

Dies war der Startschuss für eine Vielzahl weiterer Wettkämpfe. Allerdings war für mich ein Sieg bei sämtlichen Veranstaltungen immer zweitrangig. An erster Stelle stand für mich stets durch Disziplin, Fleiß und Durchhaltevermögen an die eigenen Grenzen zu gehen. Den eigenen Körper immer besser kennen und beeinflussen zu lernen und mit einer besseren Form die Bühne zu betreten, als es mir beim letzten Wettbewerb gelang.

Im Jahr 2018 erfüllte ich mir dann einen kleinen Traum: Bei der Europameisterschaft erkämpfte ich die PRO-Card. Seitdem habe ich die Befugnis, weltweit an Profi-Wettkämpfen des WFF-Verbandes teilzunehmen.

Erfolge

1. Platz - Sportmodell-Cup WFF: Sportmodell PRO + Overall (2018)

1. Platz - Europameisterschaft WFF:  Sportmodell (2018)

1. Platz - Deutsche Meisterschaft DFFV/WFF:  Sportmodell (2018)

1. Platz - Deutsche Meisterschaft NABBA: Sportmodell (2018)

1. Platz - Deutsche Meisterschaft DFFV/WFF:  Sportfitness (2017 + 2015 + 2014)

1. Platz - Deutsche Meisterschaft DFFV/WFF: Sportmodell WFF + Overall (2015)

1. Platz - Weltmeisterschaft WFF: Sportfitness (2014)

2. Platz - Europameisterschaft WFF: Sportmodell PRO (2018)

2. Platz - DFFV Beach Challenge:  Adonis Sportmodell (2014)

3. Platz - Weltmeisterschaft WFF: Adonis Sportmodell (2014)

3. Platz - Deutsche Meisterschaft DFFV/WFF:  Adonis Sportmodell (2014)

4. Platz - Europameisterschaft WFF: Männer Athletic (2018)

4. Platz - Deutsche Meisterschaft: Männer Athletic (2017)

 

 


4 Fragen zur spoosty® sports.nutrition:


1) Uli, seit wann und wie nimmst du spoosty®?

spoosty nehme ich seit Mitte Juni 2019.  Täglich 2 Gläschen zum Frühstück in Verbindung mit Kohlenhydraten und Protein.

2) Wie unterstützt dich spoosty® und inwiefern wirkt es sich bei dir aus?

Trotz hoher Belastungen bin ich relativ schnell wieder einsatzfähig und biete somit meinem Körper eine gute Ausgangsbasis. Ich habe ein besseres Körpergefühl und erlebe dank spoosty eine schnellere Regeneration.

Ich habe bereits mehrere "All-in-One" Produkte hinsichtlich Mikronährstoffe sowie andere Mineral- und Vitaminpräparate probiert. Allerdings keines mit einer derart schnellen und effektiven Aufnahme im Körper und einer vergleichbaren Bioverfügbarkeit wie spoosty.

3) Kannst du eine körperliche Leistungssteigerung bei dir erkennen?

Momentan aufgrund zahlreicher anderen Lebensumstände schwierig an speziellen Kraftwerten auszumachen. Auf alle Fälle fühle ich mich wesentlich fitter, vitaler und trotz häufigem Schlafmangel einsatzbereit.

4) Würdest du spoosty® auch anderen Sportlern empfehlen?

Ja, denn als Sportler ist man auf seriöse Produkte mit hoher Qualität angewiesen. Ich persönlich halte nichts von oftmals mangelhaft hergestellten, künstlich gestreckten oder vielleicht sogar verunreinigten NEM-Produkten. Diese supplementären Produkte gelangen ohne Umwege in den Körper und der eigene Körper ist schließlich das höchste Gut, das wir besitzen.

spoosty hingegen hat ein sehr gutes Nährstoffprofil, eine hohe Bioverfügbareit im Körper und steht zudem auch auf der Kölner Liste. Außerdem ist es einfach in der Handhabung. Mich überzeugen die positiven Effekte von spoosty voll und ganz!


Bildquellen:
Uli Breu


Zurück