Spoosty Athlet Rainer Steinberger startet bei Race around Austria

Fluchttier oder Jäger?

Rainer Steinberger startet unter dem Spoosty sports.team am kommenden Dienstag, 13.08.2019 bei Race Around Austria, dem härtesten Radrennen Europas.

Die Herausforderung ist im wahrsten Sinne des Wortes hart an der Grenze: 2.200 km und 30.000 hm will Ultracyclist  Rainer Steinberger entlang der Grenzen Österreich nonstop bezwingen. Radfahren Tag und Nacht. Fast. Ein paar sogenannte Powernappings von max. 15 - 20 Minuten plant Rainer dennoch einzulegen. Die Erfahrung aus dem letzten Jahr hat ihn dies gelehrt. Denn Schlafmangel wurde ihm 2018 rund 500 km vor dem Ziel zum Verhängnis. Als Führender musste er das Rennen vorzeitig abbrechen.

Mit seinem 6-köpfigen Betreuerteam reist er bereits heute in St. Georgen am Attersee an. Sie navigieren, motivieren, unterhalten, sorgen für ausreichend und richtige Nahrungsaufnahme und lassen ihn keine Minute aus den Augen.

 

Start ist am Dienstag, 13.08.2019 um 20.32 Uhr

Insgesamt starten 15 Straßenrennfahrer. Rainer startet in Block A mit 3 Teilnehmern. In dieser Gruppe starten ausschließlich Fahrer, die planen unter den ersten 3 zu finishen. Sie haben eine kürzere Karenzzeit als die restlichen Fahrer, welche in Block B und C starten. 

Für Rainer gibt es nur eines: Entweder Jäger oder Fluchttier! Die ersten 1.000 km sind im Vergleich zur restlichen Stecke relativ flach. Gefahren wird im Uhrzeigersinn Richtung  Mühlviertel, weiter nach Litschau, den nördlichsten Punkt der Strecke . Danach verläuft die Strecke südlich in Richtung Neusiedlersee hinunter in die Steiermark. Von Bad Radkersburg aus an der südlichen Grenze verlaufend durch Kärnten hinüber nach Lienz in Osttirol.

Der Großglockner liegt bei km 1.285. Diesen wird Rainer voraussichtlich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag passieren. Damit wird der 3. Tag einer der härtesten Tage des Rennens werden, an dem es auch dann ins Kühtai geht. Vom Kühtai verläuft die Strecke nach Vorarlberg auf die Silvretta Hochalpenstraße. Nächste Etappe: Das Faschinajoch im Großen Walsertal. Von hier aus führt die Route zurück nach Innsbruck, dem Inn folgend nach Schwaz und Kufstein.  Ab Kufstein geht es zurück nach St. Georgen im Attergau, wo Rainer am Samstag Vormittag bzw. gegen Mittag im Ziel erwartet wird.

Wir wünschen unserem Spoosty Top-Athleten Rainer, das Ziel natürlich als Sieger und mit neuem Streckenrekord zu erreichen, der aktuell bei 84 Stunden und 14 Minuten liegt und von Christoph Strasser gehalten wird.

Mehr Infos zu Race around Austria sowie die Live-Verfolgung (nur Begleitfahrzeug) unter https://www.racearoundaustria.at/

 

Zurück